binee begeistert Umweltministerin Svenja Schulze | IFAT 2018

IFAT 2018

binee begeistert Umweltministerin Svenja Schulze

Highlights & Impressionen der IFAT 2018 – Ein Rückblick

IFAT 2018 Svenja Schulze, Umweltministerin & Dr. Marcel Huber, Staatsminister, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

München, 18.05.2018

Die Messewoche konnte für uns nicht besser beginnen. Zum Messeauftakt am Montag, den 14. Mai haben Svenja Schulze, Ministerin des Bundesumweltministeriums (BMU) sowie Dr. Marcel Huber, Staatsminister des Bayerischen Umweltministeriums unseren binee Stand besucht. Unser Geschäftsführer, Martin Jähnert, stellte Ihnen binees neues Produkt vor. medibinee, das Sammelsystem für Altmedikamente, kam gut an.

„Das ist wirklich eine innovative Idee. Ich hoffe, dass sich solche Formen der Sammlung alter Medikamente im Sinne des Schutz des Wassers schnell verbreiten.“

Svenja Schulze, Bundesumweltministerin

Nicht nur Frau Schulze und Dr. Huber äußerten sich begeistert über unsere neue binee Box, auch zahlreiche BesucherInnen der IFAT, die Ihren Weg im Gewusel der Messehallen zu uns gefunden haben, hatten Spaß am Testen der medibinee und e-binee. Besonders gefreut hat uns außerdem der Besuch der Deutschen Umwelthilfe, die sich sehr positiv äußerte und die medibinee als Bereicherung ansieht. Danke für den wertvollen Austausch!

Wir ziehen ein Zwischenfazit:

Die Einführung unseres neuen Produktes ist gelungen. Wir können aufatmen und die vielen Arbeitsstunden weglächeln. Mit dem Rückenwind von Staat, Verbrauchern, Industrie und Verbänden sind wir noch zuversichtlicher, einen weiteren Schritt in Richtung nachhaltiges Ressourcenmanagement zu gehen.

Programm Highlights

Verschiedene Netzwerk- und Fachveranstaltungen kamen natürlich nicht zu kurz. Martin war Teil der lebendigen und facettenreichen Diskussionsrunde zum Thema „Karriere auf der Kippe – Generation Y im Gespräch mit der Abfallbranche“. In der Diskussion über Chancen und Risiken des Arbeitsmarktes 4.0 vertrat Martin die Millennials. Auch das Speed Networking „Greenhorn meets Oldtimer“ war unterhaltsam, inspirierend und erfrischend.

Mittwoch durften wir am GELSENWASSER Abend teilnehmen und viele weitere Partner von GELSENWASSER kennenlernen. An dieser Stelle möchten wir unseren Dank aussprechen für die gelungene Kooperation und die Unterstützung bei der Produktentwicklung der medibinee. Ohne diese wäre der gemeinsame Auftritt auf der IFAT nicht zustande gekommen.

Neue Begegnungen

Während der fünf Tage auf der IFAT in München sind neue Kontakte, Freundschaften und potentielle Kooperationen entstanden. So durften wir auch einige Personen der ISWA Young Professionals Group persönlich kennenlernen. Gemeinsam wollen wir die internationale Kampagne #WhatHappensToMyWaste vorantreiben, um möglichst viele ErdenbürgerInnen für Themen wie das aktuelle Müllaufkommen und Ressourcenschonung zu sensibilisieren.

Die Weltleitmesse für Umwelttechnologie hat uns eine weitere tolle Option eröffnet. Wir sind nun Mitglied der German Water Partnership, um auch internationale Märkte erschließen zu können.

Was nehmen wir mit?

Zusammenfassend haben wir spannende Tage auf der IFAT erlebt mit vielen Eindrücken, schönen Momenten und wichtigen Gesprächen. Wir fahren mit einem guten Gefühl und neuen Erkenntnissen zurück nach Leipzig. binee verspricht sich aus der erfolgreichen Messewoche neue Partnerschaften und eine Steigerung des Bekanntheitsgrades. Dadurch wird der Zugang der binees für immer mehr Menschen möglich.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Top