e-waste urban mining

Die Anzahl neuer Elektrogeräte wächst ständig.

Elektrogeräte bestehen aus vielen Rohstoffen. Der Rohstoffabbau in Minen zerstört dabei in vielen Orten der Erde die Umwelt und deren Ökosysteme. Nach dem Ende der Produktnutzungsdauer wird das Elektroaltgerät dann Elektroschrott. Wenn wir Geräte sammeln können, die das Ende ihrer Lebensdauer erreicht haben, können

wir diese auch wieder nutzbar machen, recyceln – und wieder wertschätzen. Mit binee arbeiten wir an der Maximierung der Nutzung von Ressourcen aus der “urbanen Mine” in unseren Städten. Jede Bürgerin und jeder Bürger besitzt Quellen von Sekundärrohstoffen, die anstelle von Primärrohstoffen aus Minenabbau genutzt werdern können.

Gefahr für die Gesundheit

Elektroschrott ist gefährlicher Abfall und bedroht die menschliche Gesundheit, denn zu oft werden die Geräte in unzureichend kontrollierten Bedingungen “informell recycelt”. Dabei werden die Geräte aufgebrannt, wobei toxische Gase entstehen, die die Arbeiter einatmen, wenn sie ohne entsprechende Schutzausrüstung arbeiten.

Gefahr für die Umwelt

Durch sogenanntes informelles Recycling unter freiem Himmel gelangen toxische Stoffe in die Fließgewässer abgegeben und verschmutzen ganze Wasserläufe im Umfeld der Anlage. Was wir mit informellem Recycling meinen, siehst Du z.B. in der NDR-Doku “Wo landen unsere Schrottfernseher?

_

binee erhöht die Transparenz im System

Den Elektroschrott-Stoffstrom transparent zu organisieren ist eine Herausforderung für alle Beteiligten. Das Problem des illegalen Exports ist daher auch noch nicht gelöst. binee arbeitet an der transparenten

Darstellung der Abläufe und vermittelt zwischen Nutzer und Recycler. Wenn Du ein Gerät in eine binee Box legst, wirst Du darüber informiert, wohin Dein Gerät geht.

Die Nachfrage nach Elektrogeräten wächst und wächst und wächst. Das bedeutet, dass der Abbau von Rohstoffen wie Edelmetallen ein wichtiger Bestandteil der Wertschöpfungskette bleiben wird.

Elektrorecycling und Urban Mining können diese Bedarfe teilweise ersetzen. Dadurch entstehen nämlich Sekundärrohstoffe, die in den Geräten enthalten waren. Das mindert den Bedarf an Primärrohstoffen.

Wenn Du Interesse an einem Workshop zum Thema Urban Mining hast, kannst Du unser Team für die Organisation und Durchführung buchen. Melde Dich bei uns!

Kontaktieren Sie uns!

binee circular economy

Die Sammelraten für Elektrokleingeräte sind niedrig – unter 50%. Bei ca. 150.000 Tonnen gesammelten Elektrokleingeräten in Deutschland ist klar: da geht noch einiges! Indem wir Sammelraten steigern, ermöglichen wir die Weiterverwertung und die Wiederverwendung von alten Elektrogeräten. Denn die Sammlung ist laut UN-Reporten immer das Schwierigste am Schließen des Kreislaufs. Warum das so ist? Unter anderem weil die Logistik meist teurer ist als der Wert der enthaltenen Rohstoffe. Deshalb versuchen wir etwas Neues: werbefinanziertes Recycling.

Menge bisher durch binee gesammelten Elektroschrotts:

kg
Top